Zwischen Zufriedenheit und Ehrgeiz – anpfiff.info

Maximilian Krauß (anpfiff.info Redakteur) / vom 10.11.2016

Froschbachtal im Soll

Der SV Froschbachtal ist in dieser Saison wieder einmal eine Konstante in einer hochinteressanten Kreisliga Nord. Wie in den vergangenen Jahren belegt die Mannschaft von Trainer Roland Guthke einen gesicherten Mittelfeldplatz und bleibt von größeren Abstiegssorgen verschont. Dass dieser Zustand auch dauerhaft anhält ist der Trainer auf der Suche nach einem Torjäger und hat dabei auch schon einige Spieler im Visier.
26 Punkte nach 18 Spielen bei einem Torverhältnis von 32:29. Der SV Froschbachtal spielt eine ordentliche Hinserie in der Kreisliga Nord. Das Team aus dem Frankenwald hat sieben Punkte auf den FC Stammbach, welcher den ersten Relegationsplatz belegt, Vorsprung. Dass dieses Punktepolster nicht größer ist, liegt laut Trainer Roland Guthke an der fehlenden Konzentration in den entscheidenden engen Momenten. Beispielsweise ärgert sich der seit nun fast drei Jahren im Amt befindliche Coach der Frösche über die “unnötigen Niederlagen gegen Stammbach und Hof-West”, die er vor allem an der mangelnden Chancenverwertung ausmacht. “Uns fehlt im Sturm einfach die Qualität, die es braucht, um solch enge Spiele zu gewinnen und damit weiter oben in der Tabelle zu stehen”, lässt er Einblicke in die Problemzonen des Fusionsverein blicken. Erschwerend kommt noch hinzu, dass einige Studenten im Team nur selten unter der Woche mittrainieren können, und somit die taktische Abstimmung untereinander nicht immer reibungslos ist. Angesichts dieser Situation bleibt Guthke realistisch und benennt das Saisonziel Klassenerhalt. “Wir wollen realistisch bleiben und einfach mit dem Abstieg nichts zu tun haben” untermauert er diese Aussage.

Achim Ernst mit 4 Toren bester Torschütze der Frösche.
Achim Ernst mit 4 Toren bester Torschütze der Frösche.

Verstärkungen im Gespräch 
Um an diesen offensiven Stellschrauben zu drehen befindet sich der Verein laut eigenen Angaben mit 2-3 Spielern in Gesprächen, die die Qualität im Sturmzentrum anheben sollen. Guthke betont dabei aber auch ausdrücklich, dass eine Neuverpflichtung nur zustande kommt, wenn der Spieler auch ins Anforderungsprofil des Vereins passt. “Wir suchen keine Spieler aus Bayreuth oder Kulmbach nur um uns in einer Position zu verstärken, sondern sehen uns ausschließlich in der Region nach Verstärkungen um.” Ein Spieler der Frösche sollte sich mit dem Verein identifizieren können, und auch über den Fußballbetrieb hinaus aktiv sein, um beispielsweise bei vereinseigenen Veranstaltungen mitzuhelfen. Des Weiteren liegt der Fokus im Verein hauptsächlich auf Zusammenhalt, Teamgeist und Kameradschaft, was auch die Tatsache zeigt, dass kein bezahlter Spieler im Verein aktiv ist. Welche Spielernamen konkret im Umfeld kursieren ist noch nicht bekannt und wird erst bei feststehender Verpflichtung bekannt gegeben.
Dass der Übungsleiter dennoch mit den Leistungen und der Platzierung seiner Mannschaft zufrieden ist liegt im starken Defensivverbund begründet: “Im Abwehrbereich stehen wir gut da.” Allen voran Kapitän Daniel Horn, der bereits in seine siebte Saison im Froschbachtal gegangen ist, dirigiert in der hintersten Linie mit den jungen Hannes Singer und Nicolai Schödel. Letzterer durchlief sogar die Nachwuchsabteilung der Hofer Bayern ehe er sich letzte Saison dem Sportverein anschloss.
Kapitän Daniel Horn (li.) als Organisator in der Abwehr
Kapitän Daniel Horn (li.) als Organisator in der Abwehr

Zuschauermagnet Froschbachtal
Eine weitere Besonderheit des Fusionvereins ist der seit Jahren beständig höchste Zuschauerschnitt in der Kreisliga. 145 zahlende Zuschauer im Schnitt lassen sich die Spiele auf Kreisebene nicht entgehen. Im Topspiel gegen Hof-West wurde sogar eine Anzahl von 240 erreicht. Der ehemalige Trainer des FC Trogen hat es sich daher als Aufgabe gesetzt durch eine attraktive und leidenschaftliche Spielweise seiner Mannschaft den Schnitt zu erhalten. Darüber hinaus ist er sich sicher, dass bei noch besseren Resultaten noch mehr Leute den Weg an den Sportplatz finden würden.
In den kommenden beiden Partien vor der Winterpause muss der SV Froschbachtal die Auswärtfahrten nach Gefrees und zur Viktoria nach Hof anreten. Keine leichten Aufgaben betont Roland Guthke, da beide Teams in der Tabelle über den Fröschen platziert sind. Dennoch geht der Trainer mit dem selbstbewussten Ziel von vier Punkten in die beiden Begegnungen, da er seinem Team zutraut bei guter Chancenverwertung und hoher Konzentration im eigenen Spiel die Gegner schlagen zu können. Dass das kein einfaches Unterfangen wird zeigt auch die Formkurve des FSV Viktoria Hof, der sich als Aufsteiger und Überraschungsmannschaft der bisherigen Saison als erster Verfolger des Spitzenduos festigen konnte. Doch sollten die Frösche mit der nötigen Konzentration und Coolness vor dem Tor agieren, wird Roland Guthkes Ziel durchaus in die Tat umgesetzt werden können.
– – – – – – – – – – – –
Dieser Beitrag ist aus dem Online-Fußball-Magazin anpfiff.info.
anpfiff.info ist das Onlineportal für regionalen Fußball in ganz Franken. Von den B-Klassen bis in die Regionalliga gibt es hier Berichte rund um die Vereine, Mannschaften und eine große Menge an interessanten Daten (Torschützenliste, ausführliche Tabellen, Zuschauerstatistiken, Fairnesstabllen, Transferübersichten und dazu jeweils Archive der vergangenen Saisons).