Goldene Raute

Was ist die “Silberne” bzw. “Goldene Raute”?

Mit der “Silbernen” bzw. „Goldenen Raute“ würdigt der Bayerische Fußballverband  (BFV) die Leistungen der SV 05 Froschbachtal im Bereich Ehrenamt, Jugend- und Breitensport und in der Prävention. 

Bereits 2010, nur fünf Jahre nach Gründung der SV, wurde vom Bayerischen Fußballverband die “Silberne Raute” übergeben und 2012 wiederholt.

2015 wurde der Verein dann zum ersten Mal mit der “Goldenen Raute” ausgezeichnet werden. Diese Ehrung wurde 2019 ein zweites mal den Fröschen zuteil.

Berichte

Bericht zur zweiten “Goldenen Raute” 2019

SV05 Froschbachtal erhält erneut die „Goldene Raute“

Der Bayerische Fußballverband würdigt zum zweiten Mal die ehrenamtlichen Leistungen des Vereins. Der Nikolaus äußert Lob und Tadel.

Bobengrün – Mit der „Goldenen Raute“ würdigt der Bayerische Fußballverband (BFV) die Leistungen der SV05 Froschbachtal im Ehrenamt, im Jugend- und Breitensport und in der Prävention. Während der SV-Weihnachtsfeier im voll besetzten Bobengrüner ATSV-Sportheim hat Martin Braun, Ehrenamtsbeauftragter des BFV-Bezirksverbandes, zum zweiten Mal nach 2015 die Urkunde überreicht. SV05-Vorsitzenden Andreas Kuhne nahm sie entgegen. Martin Braun merkte an: Mit dieser Auszeichnung zeige die Spielvereinigung, dass sie in Führung, Organisation, sozialem Engagement und sportlichen Angeboten „den hohen gesellschaftlichen Anforderungen unserer Zeit gerecht wird“. 

Der Verband gebe für eine Verleihung der „Goldenen Raute“ nicht weniger als 40 Kriterien vor. Braun: „Das alles kann nur erreicht werden, wenn im Verein eine große Bereitschaft vorhanden ist, sich ehrenamtlich einzusetzen.“ Bürgermeister Bert Horn würdigte die Nachwuchsarbeit und die Förderung des Frauenfußballs der SV05 Froschbachtal. „Dieser junge Verein ist ein sportliches Aushängeschild unserer Marktgemeinde. 

Bei der Weihnachtsfeier durfte der Nikolaus Patrick Mildner nicht fehlen, der den Kickern tüchtig die Leviten las, aber auch Lob parat hatte. Im Rückblick auf das Jahr erinnerte Vorsitzender Kuhne an die sportlichen Erfolge der Fußballer, wobei die Kreisligamannschaft mit dem dritten Tabellenplatz am erfolgreichsten war.

Neben der Verleihung der „Goldenen Raute“ standen Ehrungen im Mittelpunkt der Weihnachtsfeier. Im Bild (von links) Rainer Wunderlich, der Bezirksehrenamtsbeauftragte des BFV, Martin Braun, der zweiter BLSV-Kreisvorsitzende Werner Neumann, BFV-Kreisehrenamtsbeauftragter Siegfried Tabbert, Marco Völkel, Bürgermeister Bert Horn, Patrick Mildner, Andreas Kuhne, Ulrich Thümling, Michael Findeiß, Holger Hallbauer und Reinhard Färber.

– – –
Quelle: Frankenpost Nr. 277 , 17. Dezember 2019, Text: Reinhold Singer, Foto: SV 05 Froschbachtal


Bericht zur ersten “Goldenen Raute” 2015

Erst seit zehn Jahren besteht die Spielvereinigung SV 05 Froschbachtal. Nun bekam sie die „Goldene Raute“ des Bayerischen Fußballverbandes.

Von Reinhold Singer

Bobengrün/Thierbach – Vor zehn Jahren wurde die Spielvereinigung SV 05 Froschbachtal gegründet. Der Höhepunkt in der noch jungen Vereinsgeschichte ist die Verleihung der „Goldenen Raute“ – das höchste Gütesiegel des Bayerischen Fußballverbandes (BFV). Der Bezirksehrenamtsbeauftragte des Bayerischen Fußballverbandes, Martin Braun, überreichte die Urkunde im Bobengrüner ATS Sportheim. Sie verdeutlicht, dass sich das „Modell Froschbachtal“ bewährt hat und zu einer Erfolgsgeschichte geworden ist; es wurde vielerorts in der Region kopiert.

„Wir können mit Freude und einem gewissen Stolz auf die vergangenen zehn Jahre zurückblicken“, sagte SV 05-Vorsitzender Rainer Wunderlich, „denn wir sind Freunde geworden und ziehen alle an einem Strang.“ Den verstorbenen Gründungsmitgliedern Thomas Griesbach, Gerhard Rödel, Siegfried Völkel, Hans Wunderlich, Hans Schmidt und Helmut Beyer widmeten die Versammelten ein stilles Gedenken. Bei der Überreichung der „Goldenen Raute“ stellte Martin Braun klar: „Mit dieser Auszeichnung hebt sich der so gewürdigte Verein von anderen Sportvereinen ab.“ Nur 21 Vereine im ganzen Bezirk besitzen dieses Gütesiegel, für das nicht weniger als 40 Kriterien im fußballerischen, aber auch im sozialen Bereich zu erfüllen sind. „Diese Voraussetzungen hat die SV 05 Froschbachtal locker und mit Bravour erfüllt“, wusste der Ehrenamtsbeauftragte des Bezirkes. Tabbert zeichnete auch einige Verantwortliche, die seit zehn Jahren den sportlichen Betrieb am Laufen halten, mit Ehren- und Verdienstnadeln des BFV aus.

Der Schirmherr der Veranstaltungen zum zehnjährigen Bestehen der SV 05 Froschbachtal, Landrat Dr. Oliver Bär, stellte fest: „Ihr könnt stolz sein auf das Erreichte, denn ihr habt die Zeichen der Zeit frühzeitig erkannt.“ Die Spielvereinigung mit ihren über 400 Mitgliedern stärke auch die Verbundenheit der Orte Bobengrün, Thierbach und Marxgrün. „Selten ist das Wort Erfolgsmodell so angebracht wie hier im Froschbachtal, wo der junge Verein über zwei vorbildliche und gepflegte Sportstätten verfügt“, erklärte Bär. Er betonte, dass das Ehrenamt in den Vereinen gerade im Landkreis Hof einen hohen Stellenwert besitze. „Wenn sich junge Leute in den Vereinen wohlfühlen, können wir sie verstärkt in der Region halten“, glaubt Landrat Bär, „und auf eure Spielvereinigung können alle stolz sein.“

Die Voraussetzungen hat die SV 05 locker und mit Bravour erfüllt. – Ehrenamtsbeauftragter Martin Braun

„Der Zusammenschluss vor zehn Jahren war eine richtige, vor allem auch weitsichtige Entscheidung“, stellte Bürgermeister Bert Horn zufrieden fest, „und die Fußballer der SV 05 haben den Namen Bad Steben in der ganzen Region bekannt gemacht. Welcher Verein hat schon eine eigene Hymne – Text und Melodie sind von Helmut Beyer – und einen „Frosch“, Peter Schnell, als Maskottchen?“, fragte der Bürgermeister. Mit beidem erregt der Verein immer wieder Aufsehen. Auch der Nailaer Bürgermeister-Stellvertreter Werner Hick entpuppte sich in seinem Grußwort als „echter Froschbachtaler“: Sein Geburtsort Lippertsgrün liegt in unmittelbarer Nähe des Quellgebietes dieses Baches.

Die Erfolgsgeschichte wird mit Sicherheit fortgeschrieben. – Landtagsabgeordneter Klaus Adelt

„Das der demografischen Entwicklung geschuldete Modell, die Kräfte zweier Vereine zu bündeln, hat sich in den folgenden Jahren zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt“, sagte der Landtagsabgeordnete Klaus Adelt und merkte an: „Die wird mit Sicherheit auch fortgeschrieben.“ Davon
ist auch Siegfried Tabbert, BFV-Ehrenamtsbeauftragter des Landkreises, überzeugt, der im Hinblick auf das Ehrenamt sagte: „Wer anderen Menschen geholfen hat, der hat auch wirklich gelebt.“ Das persönliche Engagement der SV 05-Vorstandsmitglieder würdigte Werner Neumann, der als stellvertretender BSLV-Kreisvorsitzender die „Frösche“- Verantwortlichen mit der Verdienstnadel des Landessportverbandes auszeichnete. Den Reigen der Grußworte beendeten Andreas Hüttner und Volker Wild von den Stammvereinen ATSV Thierbach/ Marxgrün und ATS Bobengrün, die dem SV 05 Froschbachtal ihre Sportstätten zur Verfügung stellen und den Spielbetrieb finanziell unterstützen. Alle drei Vereine sind Nutznießer des „Modells Froschbachtal“: In allen sind die Mitgliederzahlen gestiegen; viele bringen sich als Helfer in der Bewirtschaftung der beiden Sportheime ein.

Glückwünsche kamen auch vom TSV Carlsgrün-Frankenwald, TSV Bad Steben, dem FWV Christusgrün/Dürrenberg, der Feuerwehr Thierbach, den Freien Wählern, der Landjugend und dem MEC Marxgrün sowie von den Werbepartnern Brigit Henninger und Henry Reiss. Musikalisch umrahmt wurde der Ehrenabend vom Bobengrüner Posaunenchor, geleitet von Klaus Jahn.


Mit der „Goldenen Raute“, dem höchsten Gütesiegel des Bayerischen Fußballverbandes (BFV), wurde der SV05 Froschbachtal ausgezeichnet. Die gerahmte Urkunde überreichte der BFV-Bezirksehrenbeauftragte Martin Braun (Mitte) an den SV 05-Vorsitzenden Rainer Wunderlich (links daneben). Mit ihm freuen sich (von links) Schriftführer Matthias Langheinrich, Kreisehrenamtsbeauftragter Siegfried Tabbert, Bürgermeister Bert Horn, Kassierer Uli Thümling, zweiter SV05-Vorsitzender Peter Singer und Landrat Dr. Oliver Bär, der Schirmherr.