Wiederauferstehung gegen die Großen – anpfiff.info

Rico Raithel (anpfiff.info Redakteur) / vom 31.03.2017

Holger Hallbauer im Interview

Kaum einer hätte mit solch einem Start von der Reservemannschaft des SV 05 Froschbachtal in das neue Jahr 2017 gerechnet. Mit zwei sehr wichtigen Siegen, gegen vermeintlich stärkere Teams verschafft sich die Hallbauer-Elf Luft und glaubt weiter an den Klassenerhalt, der nun nicht mehr in weiter Ferne liegt. Am kommenden Spieltag geht es im Kellerduell um die rote Laterne der Kreisklasse West.
Die Wiederauferstehung des SV 05 Froschbachtal II ist im vollen Gange! Der zuletzt abgeschlagene Tabellenletzte der Kreisklasse West meldet sich eindrucksvoll im Abstiegsrennen zurück und kann gegen zwei vermeintlich stärkere Teams gewinnen. Besonders der Sieg über den Tabellenführer SG FC Ort / TV Oberweißenbach lässt weiter hoffen! “Meine Jungs haben bewiesen, dass sie es können und jeden schlagen können”, so Trainer Hallbauer über die zuletzt starke Leistung seines Teams. Jetzt möchten die Frösche im Kellerduell gegen den direkten Konkurrenten ASV Leupoldsgrün nachlegen und diese im besten Fall überholen. Weiterhin hofft die Hallbauer-Elf auf Schützenhilfe vom TuS Schauenstein II, der gegen den FC Oberland II ran muss. Bei einem eigenen SV05-Sieg und einer Niederlage von Oberland würden sich die Jungfrösche sogar auf Tabellenplatz 12 verbessern. anpfiff.info hat sich mit Übungsleiter Holger Hallbauer unterhalten und die zuletzt überraschenden Siege analysiert.
Die Situation nach der Vorrunde war sehr prekär bei Ihnen in der Mannschaft und die damit verbundene Wintervorbereitung sicherlich anstrengend. Mussten Sie als Trainer viel mit ihrer Mannschaft über die anstehenden schweren Aufgaben sprechen?
Holger Hallbauer: “Wir haben vor Beginn der Rückrundenvorbereitung ein Gespräch mit der Mannschaft geführt. Hier war auf der Stelle eine Menge positive Energie und der unbedingte Wille zum Klassenerhalt zu spüren. Den Hebel richtig umgelegt haben wir im Trainingslager in Grünheide. Das haben wir zusammen mit der ersten Mannschaft besucht. Den Grundstein für unsere Motivation hat allerdings der anpfiff-Reporter Raithel gelegt, der uns in einigen Berichten bereits abgeschrieben hatte.”
Wir sind natürlich immer froh, wenn wir helfen können. Wie lief die Ansprache vor dem ersten Spiel im Jahr 2017 ab? Haben Sie ihre Spieler besonders motivieren müssen oder waren diese selbst schon heiß auf das Spiel?
Holger Hallbauer: “Wir haben unser erstes Vorbereitungsspiel am 5. Februar gegen den FC Ahornberg absolviert. Eine besondere Ansprache habe ich nicht gebraucht. Die Jungs waren heiß und wollten es unseren Vereinsmitgliedern sowie Leuten aus der Umgebung zeigen, die nicht mehr an eine mögliche Rückkehr in den Kampf um den Klassenerhalt geglaubt haben. Ergebnis war ein deutlicher 6:0 Sieg.”

Achim Ernst (grün) erzielte einen Treffer und bereitete ein Tor vor im Spiel gegen den Tabellenführer.

Ihr konntet jetzt innerhalb von zwei Spielen, zwei Mal gewinnen und das gleich gegen die “Großen” der Liga! Wie erleichtert seid ihr nach diesen errungenen sechs Punkten gegen den Abstieg?
Holger Hallbauer: “Die Punkte, die wir in den letzten Wochen geholt haben, taten natürlich sehr gut im Kopf. Uns ist aber auch bewusst, dass das Punkte waren, mit denen keiner gerechnet hat und die entscheidenden Spiele erst jetzt kommen. Auch sind wir nach wie vor am Tabellenende und haben uns vorgenommen, so lange wie eine Möglichkeit besteht zu kämpfen und uns für uns selbst und den anderen den Hintern aufzureißen. Das gute an der Punktausbeute der letzten Spiele ist, dass wir den Anschluss an die anderen Mannschaften wieder herstellen konnten.”
Im ersten Spiel habt ihr gegen den TSV Enchenreuth einen 2:1 Sieg erkämpfen können – wie lief das Spiel von Ihrer Sicht aus? War es ein verdienter Sieg?
Holger Hallbauer: “Ich habe mir im Vorfeld einige Gedanken gemacht, wie wir an das Spiel rangehen sollten. Defensiv oder offensiv? Augenmerk auf M. Adolph und M. Engelhardt? Im Endeffekt haben wir mit einer offensiven Aufstellung begonnen, weil ich darin unsere aktuelle Stärke sehe. Nach den wenigsten Toren in der Hinrunde, haben wir verstärkt darauf geachtet, uns in den Testspielen Torchancen zu erspielen und diese auch zu verwerten. Auch eine gesunde Härte mussten wir an den Tag legen. Das haben die Jungs aber ohne meine Anweisungen geschafft. Ein Kompliment aber auch an unsere Defensive, die in den letzten beiden Spielen hellwach war und so die Fehler minimieren konnte.”
Im darauffolgenden Spiel habt ihr sogar den Ligaprimus SG FC Ort / TV Oberweißenbach schlagen können, was für jeden in der Liga eine große Überraschung war. Was habt ihr gegen den Tabellenführer anders gemacht, wie in den Partien zuvor?
Holger Hallbauer: “Auch auf diesen Gegner konnten wir uns etwas vorbereiten. Tim Nilgen ist uns bekannt und wir wissen, dass man ihm eigentlich keinen Ball geben sollte. Das hat am Anfang aus einer kompakten Defensive ganz gut geklappt. Leider wurden wir nach rund zwanzig Minuten für die erste Unachtsamkeit bestraft. Bis zur Halbzeit ist das Spiel dann ein bisschen dahin geplätschert und wir mussten auch noch Andre Reiss ersetzen, der sich vor dem Pausenpfiff schwer verletzt hatte. Aufgefallen war uns, dass sich die SG Ort / Oberweißenbach nach dem Führungstor überraschend stark zurückgezogen hatte. Wir hatten dann nichts zu verlieren und uns zur Halbzeit nochmal eingeschworen, alles zu versuchen, auch für Andre! Somit haben alle gebissen und vor allem Nicolai Schödel hat einige Löcher über links außen reißen können, die seine Mitspieler um Jörg Weber, Jonas Adebahr, Martin Degel und Achim Ernst geschickt nutzen konnten.”
Martin Degel erzielte den viel umjubelten Siegtreffer beim Überraschungssieg.

Das war natürlich eine sehr positive Überraschung für euch und den Verein. Können Sie jetzt ein paar Tage nach dem Erfolg die wichtigsten Stützen des Teams heraus kristallisieren, welche immer wieder angetrieben und organsiert haben?
Holger Hallbauer: “Wir haben in den letzten Spielen immer sehr gute Mannschaftsleistungen gezeigt, bei der ich eigentlich keinen herausheben möchte. Alle haben gekämpft und angetrieben. Einen muss ich allerdings trotzdem etwas herausheben – Dennis Seim. Nicht nur weil er jetzt einen Kasten zahlen muss, weil er namentlich genannt wurde, sondern weil er hinten drin sehr gut den Ton angibt. Ich habe ihn vom defensiven Mittelfeld auf die Libero-Position gestellt, was er von Spiel zu Spiel immer besser annimmt und sehr gut macht. Auch wenn ich mir mal nicht ganz sicher bin und mal ein offenes Ohr brauche, diskutiere ich oft mit ihm.”
Wie wollt ihr jetzt an die nächsten Partien gehen? Am kommenden Spieltag wartet im Kellerduell ein direkter Konkurrent. Wenn ihr hier gewinnt, rutscht ihr mit viel Glück sogar zwei Plätze in der Tabelle nach oben!
Holger Hallbauer: “Wir haben uns vorgenommen, den letzten Platz so schnell wie möglich zu verlassen. Das kann am Sonntag sein oder später. Mit Leupoldsgrün kommt eine undankbare Aufgabe. Für beide Mannschaften geht es um viel und es wird ein harter Kampf. Wir schauen dennoch nur auf uns und nicht auf die Tabelle. Ziel ist, am 21. Mai den Klassenerhalt zu feiern, sollte es etwas eher sein, habe ich auch nichts dagegen. Für deine motivierenden Sätze gegen Ende des letzten Jahres danke ich dir nochmal.”
anpfiff.info bedankt sich für das sehr angenehme und aufschlussreiche Gespräch und wünscht weiterhin viel Erfolg!
– – – – – – – – – – – –
Dieser Beitrag ist aus dem Online-Fußball-Magazin anpfiff.info.
anpfiff.info ist das Onlineportal für regionalen Fußball in ganz Franken. Von den B-Klassen bis in die Regionalliga gibt es hier Berichte rund um die Vereine, Mannschaften und eine große Menge an interessanten Daten (Torschützenliste, ausführliche Tabellen, Zuschauerstatistiken, Fairnesstabllen, Transferübersichten und dazu jeweils Archive der vergangenen Saisons).