Kampf um Platz drei – Froschbachtal will's wissen

Autor: Nicolai Schödel

+++ Spitzenspiel am Samstag in Bobengrün +++ Martinsreuth als Angstgegner der Frösche +++ Torwart Stumpf hofft auf Rückendeckung der Fans +++

Am 27. Spieltag stehen sich zwei absolute Spitzenmannschaften in der Kreisliga Nord gegenüber. Die eine davon spielt schon seit Jahren immer in den oberen Tabellenregionen, die andere hat sich nach durchwachsener Hinrunde mit einer richtigen Erfolgswelle nach oben gekämpft. Am Samstag empfängt der Tabellenvierte SV 05 Froschbachtal den Tabellendritten 1. FC Martinsreuth.
Auch schon im Hinspiel in Martinsreuth lieferte man sich einen heißen Kampf – beim 0:0 gab es allerdings weder einen Sieger noch Tore. Das soll sich im Rückspiel natürlich ändern, weshalb sich der Torwart der SV 05, Benjamin Stumpf, kämpferisch gibt: “Ich freue mich schon seit Anfang der Woche sehr auf das Spiel am Samstag, weil es für uns endlich mal wieder ein richtig besonderes und wichtiges Spiel ist. Vor heimischer Kulisse haben wir die Möglichkeit den dritten Platz zu erobern, mehr Motivation geht gar nicht!”
Darüber hinaus lobt der Keeper, der auch schon in der Landesliga bei der SpVgg Selbitz seinen Kasten sauber gehalten hat, die eigenen Zuschauer: “Egal ob bei Auswärtsspielen oder Zuhause, unsere Zuschauer unterstützen uns immer in Massen und es ist wirklich sensationell wie viele Fans regelmäßig unsere Spiele verfolgen.” 145 Zuschauer im Schnitt, Platz eins in der Zuschauertabelle – das spricht eindeutig für die SV 05 Froschbachtal, da manche Landesligisten nicht einmal auf diesen Schnitt pro Saison kommen. Auch beim vergangenen Auswärtsspiel in Gattendorf waren 60 der 90 Zuschauer aus dem Froschbachtal mitgereist.
Dass in Bobengrün ein sehr unbequemer Gegner auf die Frösche wartet, zeigt nicht nur die Tabelle und die sehr starke Offensive sowie Defensive der Gäste. Seit Beginn der FuPa-Datenerfassung konnte Froschbachtal noch nie gegen Martinsreuth gewinnen (4 Unentschieden, 5 Niederlagen). Ist der Tabellendritte also so etwas wie der Angstgegner der SV 05?
Stumpf lassen die Statistiken kalt, er konzentriert sich vielmehr auf die Partie am Samstag: “Wir müssen von Beginn an hinten absolut kompakt und dicht stehen und versuchen die Null zu halten. Vorne sind wir derzeit so stark, dass uns immer ein Treffer gelingen kann.” Schmerzlich vermissen wird die Guthke-Elf ihren in dieser Saison bärenstarken Sechser und Top-Vorlagengeber Robin Kamprath, der sich im vergangenen Spiel in Gattendorf einen dreifachen Außenband- sowie einen Innenbandriss zugezogen und somit für den Rest der Saison ausfällt.
Dennoch wollen die Frösche im letzten Heimspiel der Saison noch einmal einen Sieg einfahren und ihren treuen Anhängern einen tollen Fußballnachmittag bieten. Und ein bisschen träumen darf man im Froschbachtal vielleicht doch noch vom möglichen Aufstieg. “Klar haben wir es nicht mehr in der eigenen Hand, aber vielleicht lassen Rehau und Hof/West noch ein paar Zähler liegen. Und selbst Platz drei wäre ein riesengroßer Erfolg für den ganzen Verein”, so ein bis in die Haarspitzen motivierter Stumpf, der am Wochenende sicherlich wie auch seine Vorderleute darauf brennen wird, Platz drei zu erobern.