Froschbachtal 2 schlägt Frankenwald – anpfiff.info

von Daniel Heller (anpfiff.info Redakteur) / vom 30.04.2017

Überraschung des Tages

Dem Wort “Überraschung” sollte man in Summe vielleicht doch nicht zu viel Gewicht zuweisen. Selbstverständlich besiegte der Tabellenelfte den Zweitplatzierten am heutigen Sonntag, doch der SV ist so etwas wie die Rückrunden-Sensation der Liga. Ohne einzigen Sieg im Spieljahr 2016 marschiert man nun von Triumph zu Triumph im Jahr 2017.
Mit einem Blick auf das heutige Spielgeschehen ist die Niederlage für den FC Frankenwald absolut frustrierend. Ganze dreimal führte man das Spiel an, nur um am Ende doch als Verlierer vom Platz zu gehen. Verbunden mit der Brisanz der aktuellen Situation wird sich der eine oder andere Akteur des Fusionsverein heute noch kräftig ärgern. Mit nur einem Punkt Vorsprung auf den Tabellendritten aus Enchenreuth wollte der FC Frankenwald sein Polster am 23. Spieltag erfolgreich verteidigen. Toptorjäger Claus Krumpholz stellte die Weichen früh auf Sieg und netzte bereits nach neun Minuten ein. Nach einer halben Stunde kamen die Frösche zurück und glichen durch Nicolai Schödel aus. Dieses Prozedere wiederholte sich munter bis zum 3:3 Ausgleich der Heimelf durch Georg Weber in Minute 77. Der große Nackenschlag für die Frankenwälder sollte aber noch kommen. Nur vier Minuten vor dem Schlusspfiff erzielte Martin Degel das 4:3 und sorgte für den fünften Sieg seines Teams in Folge. 

Erzielte das entscheidende 4:3 – Martin Degel (SV 05 Froschbachtal 2)

“Es war ein verrücktes Spiel”

Mit der oben genannten Überschrift bewertete der Spielleiter des FC Frankenwald, Christoph Wirth, das Spiel. “Im Endeffekt haben wir uns selbst um den Sieg gebracht. Wir haben drei mal geführt und Froschbachtal kam immer wieder zurück. Wir waren die bessere Mannschaft, doch loben möchte ich auch den Froschbachtaler Kampfgeist. Die waren am Ende eiskalt und haben den Sack zugemacht, was wir leider nicht geschafft haben.” Mit einem Blick auf das Restprogramm der Frankenwälder kommt die heutige unnötige Niederlage noch bitterer daher. Neben dem direkten Duell um den Relegationsplatz in zwei Wochen gegen den TSV Enchenreuth muss man am letzten Spieltag auch noch gegen den vermutlichen Meister, die SG FC Ort/TV Oberweißenbach ran. Wahrlich kein Selbstläufer für die ambitionierten Jungs aus Grafengehaig und Gösmes/Walberngrün. Der zweite Platz ist weiter das große Ziel des Fusionsvereins und vor allem in zwei Wochen im absoluten Topspiel wird man einen Sahnetag haben müssen um den heute erlittenen Patzer wieder ausbügeln zu können. Glücklicherweise kam aber auch der TSV Enchenreuth heute nicht über ein 0:0 gegen die Reserve der Münchberger Eintracht hinaus. Somit stehen beide Teams nun mit jeweils 47 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz.
– – – – – – – – – – – –
Dieser Beitrag ist aus dem Online-Fußball-Magazin anpfiff.info.
anpfiff.info ist das Onlineportal für regionalen Fußball in ganz Franken. Von den B-Klassen bis in die Regionalliga gibt es hier Berichte rund um die Vereine, Mannschaften und eine große Menge an interessanten Daten (Torschützenliste, ausführliche Tabellen, Zuschauerstatistiken, Fairnesstabllen, Transferübersichten und dazu jeweils Archive der vergangenen Saisons).