“Vorbereitung lief zu gut” : Froschbachtaler schaffen schnell die Wende

Zum Saisonauftakt und der Heimniederlage gegen Wüstenselbitz gab es bei der Truppe um den neuen Trainer Ralf Bröcker zunächst lange Gesichter. Doch die Frösche haben den Patzer schnell korrigiert und zwei klare Siege folgen lassen. Am Samstag dürfte es jetzt zu einer echten Weichenstellung kommen und der neue Trainer weiß, wo er ansetzen muss. 

von Hans Jürgen Wunder / 01.08.2019 – Der Fluch der guten Vorbereitung hat die Froschbachtaler voll erwischt. “Es war schon eine richtige Euphorie vorhanden”, berichtet Ralf Bröcker, der die Nachfolge vom langjährigen Coach Roland Guthke angetreten hatte. Das lag sicher auch an den beiden hochkarätigen Neuzugängen. Nicolai Schödel hatte zuletzt bei der SpVgg Selbitz in der Landesliga gespielt und war zu seinen Wurzeln zurückgekehrt. Und auch Yannick Schuberth, zuletzt für die Hofer Bayern im Bayernliga regelmäßig im Einsatz, wurde immer wieder als Zuschauer beim Kreisligisten gesichtet. “Er hat hier seine ganzen Kumpel. Aber wir haben natürlich nicht damit gerechnet, dass er so schnell zu uns kommen würde”, so der Trainer. Doch durch eine berufliche Veränderung war es dem Defensivmann nicht mehr möglich, den zeitlichen Aufwand in der Saalestadt zu stemmen. Und im Froschbachtal lief er in offene Arme. Als auch noch die von Trainer Bröcker eingeführte Dreierkette, die zunächst mit staunenden und ungläubigen Augen aufgenommen wurde, gleich voll einschlug, schien der Aufschwung vorprogrammiert zu sein. “Leider hat sich dann etwas ein Schlendrian eingeschlichen”, berichtet der Übungsleiter. Bereits im letzten Testspiel gegen den Kronacher Kreisligisten SV Wolfersgrün/Neuengrün lag man plötzlich mit 0:2 hinten, konnte die Partie aber noch in einen 3:2-Sieg ummünzen.  Damit schien man für die Serie dennoch bestens gerüstet zu sein. 

Mann mit Bayernligaerfahrung: Neuzugang Yannick Schuberth war zuletzt bei den Hofer Bayern im Dauereinsatz. Foto: anpfiff.info

Böses Erwachen

“Die Vorbereitung war eigentlich zu gut. Und beim Saisonstart gegen Wüstenselbitz waren wir dann nicht richtig auf dem Platz”, blickt Bröcker auf die überraschend deutliche 2:5-Heimiederlage zurück. Zwar hätte die Partie durchaus auch knapper ausgehen können. Aber man war jetzt kalt erwischt worden und musste sich zunächst einmal schütteln. Das gelang recht eindrucksvoll und büßen musste es die Hofer Viktoria, die beim 7:1-Auswärtssieg der Frösche ohne Chance blieb. “Nach der Führung war der Knoten geplatzt”, freut sich der frühere Rehauer Aufstiegstrainer über den Kantersieg, mit dem man die passende Antwort auf den enttäuschenden Start gegeben hatte. Eine Woche später blieb dann auch Aufsteiger SpVgg Faßmannsreuth gegen die nun in Fahrt gekommenen Frösche ohne Chance. “Dass das Spiel lange offen blieb, lag an dem guten SpVgg-Keeper Marco Krieglstein. Allerdings haben wir ihm es durch unpräzise Abschlüsse mitunter zu leicht gemacht.” Als aber Gästekapitän Florian Winterling mit Ampelkarte früher gehen musste, schossen Pascal Hager und Felix Lang in den letzten zehn Minuten den klaren 3:0-Sieg heraus. Jetzt soll weiter an der Chancenverwertung gearbeitet werden. “Wir hatten bisher Abschlüsse nur einmal geübt. Aber das kommt von der Terminierung ohnehin erst etwas später im Saisonverlauf”, so der langjährige Stützpunkttrainer.  

Wichtiger Mann in der Dreierkette: Rückkehrer Nicolai Schödel (li.). Foto: anpfiff.info

Noch offene Fragen 

“Ich bin bei einigen Positionen noch am Tüfteln. Einige Plätze sind noch offen”, verrät der Trainer, der zwar einige angeschlagene Spieler hat, aber im Grunde aus dem Vollem schöpfen kann. In den nächsten Wochen will er weiter an seiner Spielphilosophie mit viel Ballbesitz und schnellen Kombinationen arbeiten lassen. Ob es damit gelingt, dem hohen Ligafavoriten SG Regnitzlosau auf den Fersen zu bleiben, muss sich zeigen. “Derzeit sehe ich mehrere Mannschaften, die das Zeug dazu haben, vorne mitzumischen. Dazu gehört sicher auch Waldstein oder wir.” Insofern könnte es am Samstag  beim Verfolgerduell zu einer echten Weichenstellung kommen.  anpfiff.info überträgt diese brisante Begegnung per Live-Video.

– – – – – – – – – – – –
Dieser Beitrag ist aus dem Online-Fußball-Magazin anpfiff.info.
anpfiff.info ist das Onlineportal für regionalen Fußball in ganz Franken. Von den B-Klassen bis in die Regionalliga gibt es hier Berichte rund um die Vereine, Mannschaften und eine große Menge an interessanten Daten (Torschützenliste, ausführliche Tabellen, Zuschauerstatistiken, Fairnesstabllen, Transferübersichten und dazu jeweils Archive der vergangenen Saisons).